Kirschblütenshooting 2017

Auch in diesem Jahr hat es Frauchen und mich wieder in die Zierkirschen gezogen. Trotz des hereingebrochenen Frostes haben wir es geschafft ein paar tolle Bilder zu machen, bevor die ganze Blütenpracht wieder einem „monotonen“ Grünton weicht.

Dieses Bild hier ist beim zweiten „Shooting“ entstanden. Da schien sogar kurz mal die Sonne. Und natürlich musste ich Frauchen wieder meinen berühmten Flunsch zeigen. Ohne den geht es mittlerweile nicht mehr! 😛

 

Leto Laran Goldest Danubius

Diesen stattlichen Riesenschnauzerbengel hat Frauchen in der letzten Woche vor der Linse gehabt. Es sollten ein paar Unterordnungsbilder entstehen. Ich denke, die Zweibeiner haben bekommen, was sie wollten. 😛

Leto war mit Feuereifer dabei und so landeten fix die gewünschten Fotos im Kasten. Toll, ein Sporthund, der sich problemlos fotografieren lässt, ohne dabei die ganze Zeit herumzuhippeln!

Nur fliegen ist schöner …

dachte sich Panya an diesem Morgen im Park und hob mit allen Pfoten ordentlich ab. Die „neue“ Gegend tut ihr gut. Manchmal erscheint sie uns fast wie ausgewechselt. Sie pöbelt nur wenig rum und macht sogar neue Bekanntschaften, mit denen sie dann ein paar kleine Runden im Park dreht.

Neue Woche, neue Motivation?!

Nun ist das Wochenende auch schon wieder vorbei und wir starten in eine neue Woche. Schauen wir mal, was diese uns so bringt. Frauchen freut sich schon ganz immens auf den kommenden Samstag, denn dann geht es für sie endlich zum Fotoworkshop nach Beelitz Heilstätten. Hoffentlich wird es auch so, wie sie es sich vorstellt!

Bauernhortensie

Heute zeigen wir euch einfach mal wieder „nur“ ein Blümchenbild. Momentan steht sie noch bei uns im Wohnzimmer und Ende Mai wird sie dann nach draußen ziehen; mit der Hoffnung, dass sie uns auch im nächsten Jahr mit einer großen Blüte erfreuen wird!

Fotoidee die x-te umgesetzt

Als wir in unser neues Revier gezogen sind, entstand bei Frauchen so eine Fotoidee. Und am Ostermontag -ganz Früh am Morgen- wurde diese Idee dann endlich umgesetzt.

P.S.: Frauchen meint, ich könnte auch zu den Rettungshunden, denn für meine Bestätigung bin ich einfach durch die Seilröhre geklettert. War gar kein Problem!

Anmerkung von Frauchen: Ich habe Blut und Wasser geschwitzt, während Panya durch die Seilröhre balancierte. „Bloß nicht hängen bleiben!“ war mein einziger Gedanke in diesem Moment! Diese Walnusshirnträgerin!

Mit Frauchen unterwegs

Letztens war ich wieder mit Frauchen unterwegs und dabei ist dieses Bild entstanden. Während ich da so in Pose liege, liegt Frauchen ebenfalls im Freeze vor mir, um in perfekter Augenhöhe zu mir zu liegen, und dann kommt von hinten ein Radfahrer und pöbelt Frauchen an! Ob sie noch alle Tassen beisammen hat, wurde sie gefragt. 🙂

Und, was denkt ihr? Für dieses Bild hat es sich doch gelohnt auf der Straße herumzulungern 😛