Fräulein Flunsch

Vor einiger Zeit lief Frauchen mit mir durch unseren Wald und war ganz begeistert von den vielen Farben am Wegesrand. Auch die heimische Umgebung hat also so einiges an fotografischer Schönheit zu bieten. So ging es auf einem Sonntagvormittag mal wieder mit der Kamera rein in den Wald. Herrchen warf mit Leckerlies um sich und Frauchen lag im Matsch auf dem Boden. Naja, für solch ein Ergebnis tun die das schon ganz gern!

Fast geschafft

Wahnsinn, wie schnell die Zeit vregeht, wenn man so viel zu tun hat. 🙂 Mittlerweile haben wir schon den 20. November und am nächsten Wochenende kommen die Weihnachtssachen raus. Dann kann Frauchen sich so richtig austoben!

Und da dann auch schon wieder der Jahresabschluss mit gaaaaaanz großen Schritten auf uns zu kommt, geht dann die Bildersichtung und Fotoalbum- und Kalenderbearbeitung los. Oyoyoy, da ist noch eine ganze Menge zu tun!

Panya mal ganz schlicht

Dieses Bild kommt mit ganz wenig Farbe aus 🙂 und Frauchen mag es sehr!

Wie wenig wir doch wissen! Welche Farbe hat zum Beispiel ein weißer Tisch? Das kann niemand wissen, nur so viel ist sicher: Er ist alles andere als weiß. Was uns als Farbe erscheint, sind nur die Strahlen derjenigen Farbe, die reflektiert wird. Könnte es in vielen anderen Bereichen nicht ähnlich sein? (Werner Braun)

 

Im Feenland

Wir haben das letzte goldene Herbstwochenende nochmal für einen wunderbaren Spaziergang genutzt. Natürlich musste da auch die Uschi mit. Und als am Mittag dann die Sonne recht tief stand und wir an dieser Treppe angekommen waren, konnte Frauchen einfach nicht anders und fotografierte (fast) gegen die Sonne. So entstand ein Bild mit ganz besonderer Stimmung!