Wildpark Lüneburger Heide

IMG_0454

Am Ostersonntag hat sich mein Rudel -mit mir- auf den Weg nach Nindorf gemacht, um den Wildpark Lüneburger Heide zu besuchen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns also auf den Weg und kamen nach einer Stunde Fahrt in Nindorf an. Der Parkplatz des Wildparks war schon sehr gut gefüllt, aber auf dem Gelände verlief sich dann irgendwie alles.

IMG_0364_bearbeitet-1

Neben bekannten heimischen Tieren wie Wildschweinen, Ottern, Waschbären, Wild und Ziegen, gab es auch einige fremde Tiere. Frauchen war ja bereits im letzten Jahr mit mir im Tierpark, so dass mich die vielen Zwei- und Vierbeiner überhaupt nicht interessiert haben.

IMG_0395_2

Mein Rudel war besonders fasziniert von meinem Urururururur….ururururahnen. Das waren aber auch wirklich tolle Tiere. Frauchen konnte gar nicht genug vom Fotografieren bekommen, so dass viele tolle Aufnahmen entstanden sind.

IMG_0395_bearbeitet-1

IMG_0408

Wenn Herrchen etwas näher mit mir ans Gehege gekommen ist, sind die Wölfe dichter vorne an den Zaun gekommen. Die haben mich wohl gerochen! 🙂

IMG_0454

IMG_0483

Es war ein wirklich tolles Erlebnis!

Die putzigen Waschbären waren aber auch nicht schlecht, aber in Berlin-Spandau sind die eine richtige Plage, da sie dicht an die Häuser rankommen, auf den Dachböden der Häuser leben und den Müll der Zweibeiner durchwühlen. Dort sieht man sie also nicht so gerne; so wie bei uns die ollen Wildschweine!

IMG_0383

Nach einem zweistündigen Rundgang, bei dem wir uns viele Tiere angeschaut haben, gab es erstmal eine kleine Pause, bevor um 16 Uhr die Flugvogelshow beginnen sollte.

Die Zweibeiner ließen sich Kaffee und Kuchen schmecken und ich konnte ein bisschen auf dem Rasen rumrollen.

IMG_0623

Frauchen und Uschi hatten jedoch keine Pause, denn ganz in unserer Nähe schlug ein Pfau ein ordentliches Rad: das musste natürlich auch fotografiert werden.

IMG_0707

Bei der Flugvogelshow saß Frauchen dann mit Uschi in der ersten Reihe, während Herrchen und ich uns etwas weiter hinten aufhielten, denn wenn fünf Kilo Adler über einem fliegen, kann man als Hund schon mal auf die Idee kommen, nach dem Federvieh zu schnappen. Ich natürlich nicht, aber es gab ja auch noch andere Hunde im Tierpark und da gab es dann halt ein paar regeln, an die wir uns auch gehalten haben.

IMG_0159

Nach der Flugshow ging es dann nach Hause und nach einem wunderbaren Abendsnack bin ich dann total müde und pupsend zu den Füßen meiner Zweibeiner ganz schnell eingeschlafen!

2 Gedanken zu „Wildpark Lüneburger Heide

  1. Guten Morgen alle zusammen,

    wunderschöne Bilder und super Kommentare dazu geschrieben. Hat mir ausserordentlich gut gefallen. Aber wir kennen es ja auch nicht anders von Henny und Co. Viele liebe Grüße Ulrike, Klaus und Akim

    • Liebe Ulrike,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar. Wir freuen uns immer, wenn wir besucher auf unserer Seite haben! 🙂

      Und Frauchen gibt sich immer Mühe beim Fotografieren und Schreiben, da freut es uns natürlich besonders zu wissen, dass wir auch fleißige Leser und Gucker haben! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.